Besonders am Anfang schläft man beim Meditieren echt super gerne ein. Da ist man gerade so schön entspannt und dann … Ratsch! Weg! Darüber ärgern bringt nichts, außer noch mehr Nebel im Kopf. Es gibt allerdings ein paar Tipps, wie du dich wachhalten kannst. Vier davon habe ich dir hier mal aufgelistet – und drei davon stammen sogar von einem echten Mönch aus Nordthailand.

Beim Meditieren nicht einschlafen – Tipp 1

Meditiere mit leicht geöffneten Augen. So fällt Licht in deine Pupillen und das macht dich gleich ein wenig wacher. Außerdem fangen die Gedanken bei den meisten Menschen nicht so sehr an zu kreisen, wenn sie mit leicht geöffneten Augen meditieren.

Richte deinen Blick am besten auf einen imaginären Punkt etwa einen Meter vor dir irgendwo in der Luft. Soll heißen: Fokussiere beim Meditieren nichts – so kannst du deine Aufmerksam besser nach innen richten.

Folgst du MY OWN MOVEMENT schon auf Instagram und Pinterest?

Beim Meditieren nicht einschlafen – Tipp 2

Fallen dir auch mit geöffneten Augen immer wieder die Augen zu (komischer Satz), kannst du folgenden Tipp anwenden: Hör auf zu meditieren und schau dir für fünf Minuten deine Umgebung an. Lass auch deine Gedanken einfach fließen wie sie wollen. Das Umherschauen und das Nachdenken machen deinen Geist wieder wach. Versuche es danach noch einmal mit dem Meditieren.

Beim Meditieren nicht einschlafen – Tipp 3

Wenn auch das Umherschauen nichts bringt und du gleich wieder einschläfst, steh auf und meditiere im Gehen – nennt man dann auch Gehmeditation. Mach das so lange, bis du dich wieder fit fühlst.

Gehmeditation geht so: Laufe ganz achtsam und am besten auch ein wenig langsamer als sonst. Nehme jeden Schritt ganz bewusst wahr. Du kannst dich dabei auf die Berührung mit dem Boden unter dir konzentrieren, auf deinen Atem, auf deine Bewegungen, auf deinen gesamten Körper – egal auf was du dich hier konzentrierst: Versuche, es ganz bewusst zu tun und ständig dabeizubleiben. (Ich mach da mal noch einen eigenen Blogartikel dazu.)

Beim Meditieren nicht einschlafen – Tipp 4

Wenn alle drei Tipps absolut überhaupt gar nicht helfen und du immer noch einschläfst, dann … lege dich einfach hin und schlafe. Dann braucht dein Körper wohl einfach Ruhe.

Sei deswegen nicht sauer auf dich selbst. Unser Körper kommt eben nicht ohne Schlaf aus. Sei lieber stolz auf dich, dass du gemerkt hast, was dein Körper jetzt am nötigsten braucht. Und wenn du frisch ausgeschlafen bist, kannst du es ja immer noch einmal mit dem Meditieren versuchen.

Du willst keinen neuen Blogbeitrag verpassen? Dann melde dich am besten gleich hier für den MY OWN MOVEMENT – Newsletter an 🙂


Hat dir der Artikel geholfen und bist du der Meinung, dass er auch jemand anderem helfen könnte? Dann leite ihn schnell weiter – denn du weißt ja: Glück verdoppelt sich, wenn man es teilt.