Energievampire

Jeder von uns kennst sie: Energievampire. Menschen, die einem die Energie wie Blut aus den Adern saugen. Gekonnt wickeln sie uns ein in Gespräche, bei denen wir meist nur Laute wie „Ouuu!“, „Okay!“ oder „Achherje!“ beisteuern können und die eigentlich nur einem einzigen Zweck dienen: Möglichst viele Sorgen und Probleme auf den Zuhörer zu übertragen.

Am Ende der Unterhaltung bleiben wir wieder alleine zurück. Müde, ausgelaugt, beraubt um ein großes Stück unserer Energie, dafür mit einem neuen Päckchen voll fremder Sorgen auf unseren Schultern.

Folgst du MY OWN MOVEMENT schon auf Instagram und Pinterest?

Natürlich sieht man andere Menschen nicht gerne leiden. Natürlich möchten wir gerne helfen, wenn es jemandem schlecht geht.

Und es ist auch richtig und wichtig, dass wir einem guten Freund beistehen, der gerade eine schwere Phase durchmacht und unsere Unterstützung braucht.

Es ist ebenso richtig, bedürftigen Menschen Essen und Kleidung und Liebe zu schenken.

Das Problem bei Energie Vampiren ist nur: Es geht ihnen grundsätzlich nicht schlecht. Es ist eben einfach nur so ihre Art, zu jammern. Das befriedigt sie.

Der Einzige, der leidet, bist du

Egal ob es um das schlechte Wetter, die Rückenschmerzen wegen Bewegungsmangel, die unfreundliche Bedienung im Café, die viel zu teuren Spritpreise oder die gnadenlos unfähigen Politiker geht: Wie soll man einem Menschen helfen, wenn es doch eigentlich gar nichts zu helfen gibt?

Lediglich ihre Einstellung zu den Dingen könnte man ändern. Das kannst du aber leider nicht für sie übernehmen. Das müssen sie selbst tun.

Einem Energievampir geht es nicht besser oder schlechter nach einem Gespräch mit dir. Der Leidtragende in dieser Sache bist du.

Was also kannst du tun gegen Energievampire?

So hart es klingt: Am allerbesten meiden!

Falls das aus einem bestimmten Grund nicht möglich sein sollte, setze klare Grenzen.

Sätze wie: Okay, 2 Minuten habe ich Zeit dann muss ich aber los. Ich bin grade auf dem Sprung, aber wenn es was ganz wichtiges ist, dann schreibe mir doch eine E-Mail. Und ähnliche kleine notlügen. Retten dich aus der Situation.

Wenn auch das nichts bringt, Spreche dein gegenüber doch einmal direkt drauf an. Hast du dir schon einmal überlegt warst du dagegen tun möchtest. Oder. Es tut mir leid aber ich weiß leider nun auch nicht wie ich dir dabei helfen kann. Signalisierung seinem gegenüber. Das bei dir an der falschen Adresse ist.

Generell Rate ich dir: Umgib dich mit Menschen, die dir Energie schenken, anstatt sie dir zu rauben. Verbringe deine Zeit mit Menschen, die dich unterstützen, die dich motivieren und zum Lachen bringen. Menschen, die dich lieben und die dich nur so sehen wollen: glücklich.

Du willst keinen neuen Blogbeitrag verpassen? Dann melde dich am besten gleich hier für den MY OWN MOVEMENT – Newsletter an 🙂


Hat dir der Artikel geholfen und bist du der Meinung, dass er auch jemand anderem helfen könnte? Dann leite ihn schnell weiter – denn du weißt ja: Glück verdoppelt sich, wenn man es teilt.